Vegetarier und Verkehr – kann das gut sein?

Im ernst, Vegetarier sind mir suspekt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Natur uns zum Verzehrer von Pflanzen erkoren hat. Schon in der Steinzeit haben wir uns als Jäger und Sammler von Fleisch, aber auch Pflanzen,ernährt. Es bestand also schon damals eine „Symbiose“ der beiden Nahrungsmittel. Warum sollte man das überhaupt ändern wollen? Denn Fleisch ist ja nicht nur lecker, sondern auch Hauptbestandteil der männlichen Sommeraktivität: Grillen! Folgendes ist mal so in die Tüte gesprochen – reine Philosophie!

Warum überhaupt Vegetarier werden?

Sei es zum Schutz der Tiere, der Umwelt, die Unlust totes Fleisch zu verzehren oder irgendetwas anderes. Sogar extreme Äußerungen wie Mord, die Schädigung oder Zerstörung der Welt können als Gründe gefunden werden.

Haben Vegetarier keine fleischliche Lust

©stixl1967 / pixelio.de

Damit aber die Vegetarier nicht aussterben, muss auch hier irgendwie der Nachwuchs her. Was uns zum Thema dieses Beitrags bringt.

Lust auf Fleisch?

Wie schaut es bei unseren Pflanzenfressern eigentlich mit den fleischlichen Gelüsten aus? Kann so jemand, der sich weigert ein Stück Fleisch zu zubereiten oder in den Mund zu nehmen, überhaupt gut im Bett sein? Geschweige denn überhaupt wahres Vergnügen am Fleisch seines Partners empfinden? Wir Männer (also männliche Nichtvegetarier!) finden grillen, Fleisch zu breiten und das alles geil. Genauso verhält es sich mit dem Sex. Ich kann jetzt leider keinen Gegenbeweis anbringen, da ich noch keine Vegetarierin in der Kiste hatte. Aber vorstellen, das bei Vegetarieren mehr drin ist als „Blümchen-Sex„, kann ich mir nur schwer. Verdammt schwer. Aber vielleicht irre ich mich ja auch.

Man könnte es auch so betrachten: Die „Normal-Esser“ sind die Raubtiere, die gern auf die Pirsch gehen, den Nervenkitzel der Jagd genießen und natürlich ihre Beute reißen. Der Vegetarier hingegen wirkt wie der Bauer, der Samen aussät und auf die lange Reife seines Gepflanzten wartet. Der Nervenkitzel besteht hier im, ähm ja keine Ahnung.

Vegetarier und Verkehr – der Bringer?

Ex-Baywatch-Star Pamela Anderson jedenfalls meinte mal in einem Interview, dass Ihr Sexualleben als Vegetarierin wesentlich besser sei. Nun gut, die gute Pamela sollte es ja eigentlich wissen. Genug Erfahrungen wird sie garantiert aufweisen können. Das die Qualität ihrer Orgasmen aber den Grund im Fleischverzicht hat, ist ansich schon ein Widerspruch. Denn sind wir doch einmal ehrlich, die Lust hat nun einmal was mit Fleisch zu tun, oder?

Was meint Ihr, sind die Fleischlinge oder die Vegetarier die sexuell aktiveren. Vielleicht wisst Ihr es von Freunden, Bekannten oder aus eigener Erfahrung. Ist Lust als Veggie oder als Raubtier größer/besser? Oder spielt das Essen für dieses Thema überhaupt keine Rolle? Eure Meinungen bitte!

https://www.checkdomain.de/pfad/gibtesnicht/