Küchenhelfer die Männer nicht brauchen

Männer und Haushalt - merkwürdige Küchenutensilien

In keinen Haushalt eines Mannes würde man diese Küchenhelfer finden...

Der durchschnittliche Mann an sich ist nicht gerade der Hausmann. Ich selbst mache nur das Nötigste, sehr zum Leidwesen meiner Frau. Letztens war ich mal wieder in der Küche aktiv und fand dabei ein Ding, dass ich noch nie zuvor gesehen habe. Ein Haushaltsutensil der besonderen Art! Küchenhelfer! Also so etwas, was ein Mann nie kaufen, geschweige denn, benutzen würde. Ach Quatsch, eigentlich wissen wir nicht einmal, dass dieses Dinge überhaupt existieren. Dies brachte mich auf diese herrliche Idee, einen Artikel über Männer und Haushaltsutensilien, die wir ganz sicher nicht brauchen. Also, kurz meine Frau geholt, die mir noch mehr merkwürdige Dinge zeigte. Damals, als männlicher Single,war der Haushalt recht sporadisch – und selbst heute finde ich solche Küchenhelferlein echt fragwürdig. Aber wenden wir uns mal den „tollen“ Haushaltshelfern zu.

Männer und Haushalt - das Butterpfännchen

Butterpfännchen hätte in einen männlichen Haushalt wohl keine Verwendung

Das Butterpfännchen

Na gut, es sieht nicht so hässlich aus, ist zum Kochen aber definitiv zu klein. Dennoch hatte ich keine Ahnung, was man mit diesem Küchenhelfer wohl anstellen könnte? Also fragt ich meine Frau und siehe da, diese kleine Pfanne nutzt man zum Schmelzen von Butter. Was zur Hölle! Die Butter kommt doch direkt mit in den Topf oder die Pfanne. Warum soll man Butter extra in einem Pfännchen schmelzen und so auch noch mehr Abwasch erzeugen? Macht in meinen Augen einfach überhaupt keinen Sinn. Eine Recherche ergab Folgendes:

„Ein Butterpfännchen dient zum Verflüssigen und Warmhalten von Butter und anderen Fetten. Feiner Spargel wird besonders lecker mit einem Schuss heißer Butter. Hierzu benötigen Sie ein Butterpfännchen…“

Das Teil kann nichts anderes als Butter und andere Fette zu schmelzen. Juhu! Großartig! Das kann ein einfacher Kochtopf oder eine einfache Pfanne auch…

Der Eierköpfer

maenner und haushalt - der eierkoepfer

Ein Ei mit dem Messer zu köpfen ist eher unser Ding

Früher hackte ich mit dem Messer dem Ei den „Kopf“ ab, um es dann auslöffeln zu können. Heute befindet sich auf dem Frühstückstisch immer ein Küchenhelfer: der Eierköpfer. Ob ich dieses Ding auch ohne meine Frau im Besitz hätte? Diese Frage kann ich ganz klar mit „Nein“! beantworten. Das Messer reicht mir vollkommen oder ich pelle das Ei komplett. Also, hätte auch ich als Mann ohne meine Frau dieses tolle Küchenutensil nicht in meiner Küche. Das Bild hier zeigt einen gewöhnlichen Eierköpfer, der ähnlich wie eine Schere aussieht und auch so funktioniert. Andere Dinge, um Eier einfacher zu köpfen (ist ja auch sooo schwer), ist der Eierschalensollbruchstellenverursacher. Dieser macht eigentlich nichts anderes, als die Linie, die man mit dem Messer aufschneidet, vorzumarkieren.

Die Eierkelle

Das Bild ganz oben zeigt einen Küchenhelfer, den ich bereits von meiner Mutter her kenne. Allerdings verstehe ich immer noch nicht, warum man diesen braucht. Die Eierkelle hilft dabei, Eier in heiße Wasser hinein oder heraus zu holen. Mehr nicht. Meine Variante ist eine billige, es gibt auch Eierkellen aus Edelstahl mit Eierstecher dran, aus Aluminium und so weiter. Warum man stattdessen nicht einen Esslöffel verwenden kann, verstehe ich nicht.

Männer und Haushalt - der Tubenquetscher

Vielleicht ganz nützlich - ach ne, doch nicht...

Der Tubenquetscher

Der gute Tubenquetscher, ist ein Küchenhelfer, der sich für Zahnpastatuben genau so gut eignet wie für Senf- oder Tomatenmarktuben. Mit dem Teil geht man auf Nummer sicher, dass die Tuben am Ende auch bis auf den letzten Rest leer sind. Das Schöne ist, dass wenn die Tube leer ist, das Abrollen des Tubenquetschers total nervig ist. Dafür, dass ich diese Tube jetzt total leer habe, muss ich das Teil komplett wieder abdrehen. Da drücke ich lieber nicht alles aus und muss dieses verdammte Ding nicht wieder abrollen. Wir besitzen diese besonders „schönen“ Exemplare – für verschiedene Tubengrößen(siehe Bild), fantastisch, oder?

 

Das Pellkartoffelbesteck, ein Küchenhelfer

Extra ein Besteck für die Pellkartoffel... ah ja.

Das Pellkartoffelset

Der letzte „nützliche“ Küchenhelfer, den mir meine Frau präsentierte, war das Pellkartoffelset. Dieses Helferlein sorgt dafür, dass wir uns beim Pellen der Pellkartoffel unsere Finger nicht verbrennen. Angeblich soll das Pellen das Schlimmste am Essen der Pellkartoffel sein. Keine Ahnung, ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal Pellkartoffeln gegessen habe. Also was sollen wir da bitte mit so einem Set? Die dünne Gabel soll angeblich die Kartoffel nicht beschädigen, nicht wie eine normale Gabel. Aber ich will das Ding doch eh essen, ob nun kaputt oder nicht. Und sollte es mal wieder Pellkartoffeln geben, dann wird meine Frau diese pellen.

Eure Meinungen zu den Küchenhelfern

Das war meine kleine Zusammenfassung über unsere kleinen Küchenhelfer im Haushalt. Ich brauche diese Dinge nicht, aber wenn meine Frau es einfacher im Haushalt hat, dann soll sie diese Dinge doch kaufen. Was für Küchenhelfer habt Ihr oder Euren Frauen? Findet Ihr diese sinnvoll oder braucht Ihr diesen Müll nicht? Eure Meinungen bitte.